Umbau des Amtsgericht Hamburg-Wandsbek beginnt

Umbau des Amtsgericht Hamburg-Wandsbek beginnt

Einladung an die Medien/Fototermin - Erster Spatenstich mit Justizsenatorin Jana Schiedek und Amtsgerichtspräsident Hans-Dietrich Rzadtki

Am Montag, dem 22. Oktober 2012, 11:30 Uhr,

beginnt der Umbau des Amtsgerichts Hamburg-Wandsbek, Schädlerstraße 28, Hamburg mit dem symbolischen ersten Spatenstich.

Teilnehmen werden:

-       Senatorin für Justiz und Gleichstellung Jana Schiedek

-       Präsident des Amtsgerichts Hans-Dietrich Rzadtki

-       Direktor des Amtsgerichts Hamburg-Wandsbek Niels Focken

-       Investor Eberhard Hürbe

-       Projektleiter Frank Bellmann, Bellmann Rolfes Strategieberatung GmbH

Mit dem Umbau wird ein zentraler Gerichtstandort als Anlaufstelle für die Bürgerinnen und Bürger des Bezirks Wandsbek geschaffen. Das Amtsgericht Hamburg-Wandsbek ist bislang auf drei Standorte verteilt: Den Hauptstandort in der Schädlerstraße 28, das Familiengericht in der Schloßstraße 12 und das Betreuungsgericht in der Schloßstraße 8e. Diese Aufteilung wird von den Bürgerinnen und Bürgern sowie den 125 Gerichtsmitarbeitern seit langem als wenig bürgerfreundlich und umständlich empfunden.

Amtsgerichtspräsident Hans-Dietrich Rzadtki hat daher zusammen mit der Leitung des Amtsgerichts Hamburg-Wandsbek und der Behörde für Justiz und Gleichstellung im vergangenen Jahr die Zusammenlegung des Amtsgerichts Hamburg-Wandsbek an seinem historischen Standort in der Schädlerstraße als Lösung für den Gerichtsbezirk erarbeitet. Dazu wird die leerstehende ehemalige Jugendarrestanstalt neben dem Gerichtsgebäude in der Schädlerstraße 28 von privaten Investoren denkmalgerecht saniert und umgebaut sowie ein zweigeschossiger Neubau auf der Fläche des früheren Gefängnishofs errichtet. 

Durch den zentralen Gerichtsstandort werden die Serviceleistungen und Arbeitsabläufe innerhalb des Gerichts optimiert und die bisherigen Platzprobleme behoben. Der Umzug ist für das Jahr 2014 geplant.

Das Amtsgericht Hamburg-Wandsbek ist Anlaufpunkt für etwa 190.000 Einwohner im Osten und Nordosten Hamburgs. Es stellt für die Bevölkerung des Gerichtsbezirks die Eingangsinstanz für die überwiegende Zahl der Gerichtsverfahren dar, im Jahr 2011 rund 30.000 Verfahren. Insgesamt arbeiten dort 24 Richterinnen und Richter, 18 Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger, zwölf Gerichtsvollzieherinnen und Gerichtsvollzieher und 81 weitere Beschäftigte. Im Amtsgericht Hamburg-Wandsbek werden alle Rechtsgebiete der sog. Ordentlichen Gerichtsbarkeit bearbeitet. Hierzu gehören insbesondere Verfahren in Zivil-, Nachlass-, Familien- und Betreuungssachen, aber auch in Straf- und Bußgeldsachen.

Kontakt:

RiOLG Dr. Conrad Müller-Horn
Gerichtspressestelle beim Hanseatischen Oberlandesgericht
Tel.: 040/42843-2017/Fax: 040:42843-4183
E-Mail:
Pressestelle@olg.justiz.hamburg.de

Dr. Sven Billhardt
Behörde für Justiz und Gleichstellung, Pressestelle
Tel. 040 42843 3143, Mobil: 0172 4327953, Fax: 040 427943 258
E-Mail:
pressestelle@justiz.hamburg.de