Strafverfahren gegen zehn somalische Angeklagte vor dem Landgericht Hamburg - Hauptverhandlung unterbrochen

Strafverfahren gegen zehn somalische Angeklagte vor dem Landgericht Hamburg - Hauptverhandlung unterbrochen

In dem Verfahren gegen zehn somalische Angeklagte wegen eines Angriffs auf den Seeverkehr in Tateinheit mit erpresserischem Menschenraub ist die Hauptverhandlung vor der  Großen Strafkammer 3 des Landgerichts Hamburg wegen Erkrankung eines Angeklagten unterbrochen worden. Die für den 14. und den 16. Februar geplanten Verhandlungstermine finden nicht statt. Die Verhandlung soll am 21. Februar um 9.00 Uhr fortgesetzt werden.