Ehemaliger Vizepräsident des Hanseatischen Oberlandesgerichts Hans-Joachim Kurland verstorben

Ehemaliger Vizepräsident des Hanseatischen Oberlandesgerichts Hans-Joachim Kurland verstorben

Am 17. Juli 2020 ist Hans-Joachim Kurland, Vizepräsident des Hamburgischen Verfassungsgerichts und des Hanseatischen Oberlandesgerichts von 1979 - 1987, im Alter von 98 Jahren verstorben.

Kurland trat im Jahr 1954 in den höheren Justizdienst der Freien und Hansestadt Hamburg ein und war zunächst am Landgericht und seit 1961 am Hanseatischen Oberlandesgericht tätig. 1971 wurde er Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht. Mit Wirkung zum 1. Januar 1979 wurde Kurland zum Vizepräsidenten des Hamburgischen Verfassungsgerichts und des Hanseatischen Oberlandesgerichts ernannt. Zugleich war er Vorsitzender des Justizprüfungsamtes für die Erste Juristische Staatsprüfung und Präsident des Landesjustizprüfungsamtes. Über viele Jahre war Kurland Mitglied der ständigen Deputation des Deutschen Juristentages, für den er sich auch über seinen beruflichen Ruhestand Ende Juli 1987 hinaus eingesetzt hat.

Hans-Joachim Kurland, der weit über die Gerichte hinaus höchstes Ansehen erlangt hat, war eine herausragende Richterpersönlichkeit – unabhängig, besonnen und zugleich energisch –  und war der Justiz bis ins hohe Alter eng verbunden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Seinen Angehörigen gilt unser Mitgefühl.