Neubeginn der Hauptverhandlung im Verfahren wegen Bierdosenwurf

Neubeginn der Hauptverhandlung im Verfahren wegen Bierdosenwurf

(324 Ds 340/18)

In dem Strafverfahren gegen zwei Angeklagte, denen vorgeworfen wird, im Umfeld der „Welcome to Hell“-Kundgebung zum G20-Gipfel am 6. Juli 2017 jeweils eine Bierdose auf Polizeikräfte im Einsatz geworfen zu haben, soll am morgigen Freitag, den 29. Mai 2020, erneut mit der Hauptverhandlung vor dem Amtsgericht Hamburg-Altona begonnen werden. Weil sich die Sitzungsplanung einer anderen Abteilung des Gerichts für diesen Tag kurzfristig geändert hat, findet dieser Termin nicht wie angekündigt im Saal 201, sondern im Saal 245 des Amtsgerichts Hamburg-Altona, Max-Brauer-Allee 89, 22765 Hamburg statt. Sitzungsbeginn ist um 9:00 Uhr.

Innerhalb des Sitzungssaals stehen zur Gewährleistung angemessener Abstände für das Publikum derzeit insgesamt 7 Plätze zur Verfügung. Um dem Erfordernis der Öffentlichkeit in der Hauptverhandlung Genüge zu tun und zugleich die Möglichkeit einer Berichterstattung durch verschiedene regionale und überregionale Medien zu gewährleisten, wird für den/die Vertreter/in einer Nachrichtenagentur mit bundesweiter Reichweite einer der Plätze reserviert, der von der dpa besetzt wird. Die übrigen sechs Plätze werden an Anwesende in der Reihenfolge ihres Erscheinens beim Pförtner am Eingang des Gerichtsgebäudes vergeben.

Bildaufnahmen innerhalb des Sitzungssaals vor Sitzungsbeginn und auf dem Gang vor dem Saal sind zur Gewährleistung angemessener Abstände jeweils nur im Rahmen von Pool-Lösungen möglich. Wegen der räumlichen Enge dürfen Interviews nicht auf dem Gang vor dem Saal aufgezeichnet werden. Für alle Bildberichterstatter besteht die Gelegenheit zu Aufnahmen und Interviews im Treppenhaus Max-Brauer-Allee 91 unter der Voraussetzung, dass der Publikumsverkehr bei der Einhaltung eines Mindestabstand von 1,5 m nicht behindert wird. Die Poolführung haben übernommen für den Bereich

Aufnahmen im Saal

TV-/Videoberichterstatter:
NDR Hamburg Journal
Das Poolmaterial kann per Leitung oder mft-Versand (filetransfer) abgerufen werden. Bitte melden Sie Ihr Interesse - gerne auch im Voraus - unter 040 / 4156 -5312 oder pl_hhjournal@ndr.de an. Der Versand erfolgt unverzüglich, nachdem das Bildmaterial im Gericht produziert worden ist.

Nachrichtenagenturen:
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH,
Kontakt: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH, Fotoredaktion, mail: foto@dpa.com oder Tel. 030-285231515

Aufnahmen vor dem Saal

TV-/Videoberichterstatter:
RTL Nord GmbH, Kontakt: Tel.: 040 52103111.

Alle Bildberichterstatter werden gebeten, sich vor Drehbeginn zur Ausstellung einer Drehgenehmigung in der Verwaltungsgeschäftsstelle des Amtsgerichts Hamburg-Altona, Zi. 221, zu melden.