Trauer um Dr. Roland Makowka

Ehemaliger Präsident des Landgerichts Hamburg verstorben

Trauer um Dr. Roland Makowka

(06.12.2006) Der ehemalige langjährige Präsident des Landgerichts Hamburg Dr. Roland Makowka ist am 5. Dezember verstorben.

Dr. Roland Makowka trat 1960 in den Justizdienst beim Landgericht Hamburg ein und wurde 1969 Landgerichtsdirektor. Von 1975 bis 1980 war er Vizepräsident des Amtsgerichts Hamburg und von 1980 bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1995 Präsident des Landgerichts Hamburg. In der Zeit von 1977 bis 1995 war er zudem Vorsitzender des Hamburgischen Richtervereins und anschließend dessen Ehrenvorsitzender.

Nach seiner Pensionierung war er als Ombudsmann des UKE Ansprechpartner für Beschwerden von Patientinnen und Patienten des UKE. Für seine Verdienste als Ombudsmann verlieh ihm der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg im Oktober dieses Jahres die Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes in Silber.

 

Justizsenator Carsten Lüdemann:

„Die gesamte Hamburger Justiz ist in großer Trauer und Anteilnahme über den Verlust von Herrn Dr. Makowka. Er ist eine der herausragendsten Richterpersönlichkeiten Hamburgs gewesen, der über Jahrzehnte unermüdlich für die Justiz gearbeitet und sich Anerkennung weit über das Landgericht hinaus verschafft hat. Den Kollegen war er stets Vorbild und ein wertvoller Ratgeber. Sein kraftvolles Wirken und Schaffen sind bis heute nicht verblasst. Ich bin sicher, dass Dr. Roland Makowka als Mensch ebenso wie als Richter allen, die ihn gekannt haben, immer in Erinnerung bleiben wird.“

 

Präsident des Hanseatischen Oberlandesgerichts Wilhelm Rapp:

„Roland Makowka hat sich in vorbildlicher Weise um die hamburgische Justiz verdient gemacht und ihr Gesicht wie kaum ein anderer geprägt. Mit seiner Güte und Menschlichkeit, seiner Kompetenz, Hilfsbereitschaft und Kollegialität war er ein hoch geschätzter Richter und Präsident, dem es stets gelang, Herz und Verstand seiner Mitmenschen zu gewinnen. Hamburgs dritte Gewalt trauert um eine herausragende Richterpersönlichkeit. Sie wird Roland Makowka stets ein ehrendes Andenken bewahren und ihn nicht vergessen.“

Präsident des Landgerichts Hamburg Kai Volker Öhlrich:

„Roland Makowka war ein außergewöhnlicher Richter und großartiger Mensch. Er hat in seinen unterschiedlichen Funktionen das Bild der 3. Gewalt in unserer Stadt geprägt. In seiner zutiefst humanen und unkonventionellen Art hat er vielen Menschen unabhängig von deren Alter und Stand weit über unser Gericht hinaus mit Rat und Hilfe zur Seite gestanden, zuletzt nach seiner Pensionierung als Ombudsmann des Universitätsklinikums Eppendorf.“

Präsident des Amtsgerichts Hamburg Heiko Raabe:

„Roland Makowka hat mit seiner Vision einer humanen Justiz überall, auch als Vizepräsident des Amtsgerichts, tiefe Spuren hinterlassen. Das Amtsgericht verdankt ihm richtungsweisende Neuorganisationen, die er mit Ideenreichtum und hohem Engagement umgesetzt hat. Alle Mitarbeiter des Amtsgerichts trauern um diese herausragende Persönlichkeit und um den Menschen Roland Makowka.“

Rückfragen der Medien:

Justizbehörde, Henning Clasen, Tel.: 428 43 - 3143

Hanseatisches Oberlandesgericht, Sabine Annette Westphalen, Tel.: 42843 - 2017