"Jessica"

Eltern ab 24. August 2005 vor Gericht

"Jessica"

(28.07.2005) Die Eltern von „Jessica“ müssen sich ab dem 24. August 2005 vor dem Landgericht Hamburg wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen und Mordes durch Unterlassen (Mordmerkmale: grausam und zur Verdeckung einer Straftat) verantworten. Die Große Strafkammer 22 (Schwurgericht) hat das Hauptverfahren eröffnet und die Anklage der Staatsanwaltschaft gegen Marlies Sch. (36) und Burkhard M. (49) zur Hauptverhandlung zugelassen. Bislang sind 10 Verhandlungstage mit sechs Sachverständigen und 9 Zeugen vorgesehen.

Den Angeklagten wird zur Last gelegt, ihre im August 1997 geborene Tochter Jessica in der Zeit vom 30.06.2000 bis zum 01.03.2005 gröblichst vernachlässigt zu haben, so dass diese sich weder körperlich noch geistig auch nur ansatzweise altersgerecht entwickeln konnte. Darüber hinaus wird ihnen vorgeworfen, in gegenseitigem Einverständnis beschlossen zu haben, ihre Tochter sterben zu lassen.

Das auf 9,6 kg abgemagerte 7-jährige Kind erstickte in der Nacht zum 01.03.2005 an der Einatmung von erbrochenem Speisebrei.

Folgende Verhandlungstage wurden anberaumt (voraussichtlich Saal 237):

August 2005:

Mittwoch,    24., 14.00 Uhr (Prozessbeginn),

Dienstag,    30., 9.30 Uhr,

September 2005:

Mittwoch,     07., 9.30 Uhr,

Montag,       12., 9.30 Uhr,

Dienstag,     13., 9.30 Uhr,

Montag,       26., 9.30 Uhr,

Dienstag,     27., 9.30 Uhr,

Mittwoch,     28., 9.30 Uhr,

Donnerstag, 29., 9.00 – 9.15 Uhr,

Freitag,        30., 9.30 Uhr.