Referendariat

Referendarausbildung in den Wahlstationen

Referendariat


Symbolbild Referendare: drei junge Menschen mit Mappen im Arm


 

Die praktische Ausbildung im juristischen Vorbereitungsdienst soll Referendarinnen und Referendare durch Einbeziehung in die juristische Berufspraxis auf die Ausübung juristischer Berufe vorbereiten und ihnen zugleich eine gezielte Vorbereitung auf die Zweite Juristische Staatsprüfung ermöglichen.

Bestandteil des juristischen Vorbereitungsdienstes ist eine jeweils dreimonatige Ausbildung in den Wahlstationen I und II (vgl. § 42 Abs. 1 und 2 HmbJAG). Beide Stationen decken individuelle fachliche Schwerpunkte ab. Im Bereich „Strafrecht“ stellen auch die Staatsanwaltschaft und die Generalstaatsanwaltschaft Hamburg freie Ausbildungsplätze zur Verfügung.

Falls Sie hieran Interesse haben, bewerben Sie sich bitte frühzeitig postalisch bei der          

       Staatsanwaltschaft Hamburg, zu Händen Frau EOStA Rickert,
       Gorch-Fock-Wall 15, 20355 Hamburg oder der
       Generalstaatsanwaltschaft Hamburg, zu Händen Herrn LOStA
       Dr. Janson, Ludwig-Erhard-Straße 22, 20459 Hamburg.

Aufgrund beschränkter Kapazitäten wird empfohlen, sich vorab fernmündlich mit den genannten Ansprechpartnern in Verbindung zu setzen und eventuelle Ausbildungszeiten und/oder Ausbildungswünsche untereinander abzustimmen.

Herrn LOStA Redder erreichen Sie unter der Telefonnummer 040-42843-1700, Herrn LOStA Dr. Janson unter der Telefonnummer 040-42843-1776.

Etwaige sonstige Fragen zu einer beruflichen Verwendung bei der Staatsanwaltschaft oder der Generalstaatsanwaltschaft Hamburg richten Sie bitte an Frau Oberstaatsanwältin Hiersemenzel (040-42843-1723).

Downloads