Pressemitteilung vom 15.12.2014

13 Ca 217/14
Vergleich in Sachen Inge Hannemann gegen die Freie und Hansestadt Hamburg

Pressemitteilung vom 15.12.2014


Im Hauptsacheverfahren vor dem Arbeitsgericht Hamburg in Sachen Hannemann gegen die Freie und Hansestadt Hamburg, vertreten durch die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) als Vertragsarbeitgeberin von Frau Hannemann, fand heute die Verhandlung vor der Kammer statt. Die BASFI hatte die Zuweisung von Frau Hannemann an das Jobcenter zum 30. 6. 2014 und erneut zum 14.10.2014 beendet. Die BASFI will Frau Hannemann nun als Sachbearbeiterin im Referat Integrationsamt mit einer Tätigkeit der bisherigen Vergütungsgruppe einsetzen. Gegen die Beendigung der Zuweisung zum Jobcenter und Übertragung der neuen Tätigkeit wendete sich Frau Hannemann.

Die Parteien haben einen Vergleich geschlossen. Dieser sieht u.a. vor, dass Frau Hannemann im Integrationsamt leidensgerecht beschäftigt wird. Dazu soll ein ärztliches Fachgutachten eingeholt werden.

Das Verfahren 13 Ca 263/13, in dem es um die Suspendierung beim Jobcenter geht, ist weiter anhängig.


Bei Rückfragen: Präsidentin des Arbeitsgerichts Frau von Hoffmann 040/42863-5701