Aktuelles von den Hamburger Amtsgerichten

Amtsgericht, Hamburg, Aktuell, Neuigkeiten, News, Gericht, Justiz - FHH

----------------------------------------------------------

Eindämmung des Corona-Virus: Informationen zum Geschäftsbetrieb bei den Hamburger Amtsgerichten


Das Amtsgericht Hamburg sieht sich in der Verpflichtung, jeden möglichen Beitrag zu leisten, der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken. Es werden deshalb -- in Übereinstimmung mit dem Empfehlungen der Gesundheitsbehörde / des RKI -- eine Vielzahl von Maßnahmen ergriffen, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Als Folge dieser Maßnahmen kann es im Gerichtsbetrieb auch in der nächsten Zeit noch zu Einschränkungen kommen. Diese betreffen zum einen die Absage bzw. Verschiebungen von Gerichtsterminen, Anhörungen und ähnlichem, um Anlässe für die mögliche Übertragung des Corona-Virus zu vermeiden, sowie zum anderen die Präsenz und damit persönliche Erreichbarkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgrund von Home-Office-Regelungen.

Bitte beachten Sie, dass das Betreten der für den Publikumsverkehr geöffneten Bereiche der Gerichtsgebäudeinsbesondere der Flure und Treppenhäuser, soweit sie für den Publikumsverkehr geöffnet sind, Geschäftsstellen sowie Eingangsbereiche und Aufzüge der Gebäude, nur mit korrekt getragenen medizinischen Masken zulässig ist.

Zudem ist der Zutritt zu den Gebäuden der Amtsgerichte allen Personen, die grippeähnliche Symptome aufweisen (z.B. Fieber, Husten, infektbedingte Atemnot) verboten.

Soweit diese Personen an Gerichtsverfahren beteiligt sind (Parteien, Zeugen, Beteiligte, Sachverständige, Dolmetscher [mwd]) usw. melden sie sich bitte sofort von außerhalb des Gebäudes telefonisch bei der zuständigen Geschäftsstelle. Deren Telefonnummer befindet sich auf der Ladung zum Termin.


Es wird darum gebeten, Anträge bis auf Weiteres möglichst in schriftlicher Form abzugeben. Sollte eine persönliche Antragstellung unumgänglich und der Antrag dringlich sein, wird darum gebeten, telefonisch einen Termin zu vereinbaren. Wenn möglich, verzichten Sie bitte darauf, das Gericht ohne vorherige Terminvereinbarung aufzusuchen.


Die genannten Maßnahmen und Empfehlungen werden -- aufgrund der sich täglich und wöchentlich verändernden Situation -- fortlaufend angepasst werden müssen. Bitte informieren Sie sich deshalb regelmäßig.


Hier geht es zur Seite mit Fragen und Antworten für den Justizbereich.

----------------------------------------------------------

 


Amtsgericht Hamburg (-Mitte)

Gemeinsame Annahmestelle:

Die Gemeinsame Annahmestelle hat bis auf weiteres coronabedingt nur bis 13 Uhr geöffnet. Ab 13 Uhr ist der Eilbriefkasten zugänglich.

                                                       ~

Apostillen und Legalisationen:

Seit dem 16. März 2020 können Anträge auf Überbeglaubigungen nur noch in dringenden Ausnahmefällen und nach vorheriger Terminabsprache unter (040) 42843-1638 angenommen werden.

Es wird gebeten, die Anträge und Dokumente postalisch zu übersenden oder ausnahmslos in der Postannahmestelle des Amtsgerichts abzugeben.

                                                       ~

Hinterlegungsgeschäftsstelle:

Seit dem 17. März 2020 werden nur noch in dringenden Ausnahmefällen und nach vorheriger Terminabsprache Hinterlegungsanträge aufgenommen. Bitte rufen Sie unter Tel.-Nr.: (040) 42843-3412 an.

Sie werden gebeten, die Anträge postalisch oder ausnahmslos in der Postannahmestelle des Amtsgerichts Hamburg abzugeben.
Adresse für den Postweg:

Amtsgericht Hamburg
Abteilung 57
Sievekingplatz 1
20355 Hamburg

                                                        ~

Segment Freiwillige Gerichtsbarkeit:

Bitte beachten Sie:

Zu Ihrem eigenen Schutz, zum Schutz unserer Mitarbeiter und zur Eindämmung des Corona Virus SARS-CoV-2 prüfen Sie bitte, ob Sie Ihr Anliegen telefonisch erledigen können.

Soweit ein persönlicher Besuch unvermeidbar ist, bitten wir Sie, in unserem Gebäude einen Mund-Nasenschutz zu tragen und keine verzichtbaren Begleitungen mitzubringen.

Wichtige Information für Besucher des Nachlassgerichts:

Anträge, Erklärungen und Schriftstücke werden zurzeit nur nach vorheriger Terminvereinbarung entgegengenommen.

Termine können telefonisch unter den auf der Seite des Nachlassgerichts angegebenen Telefonnummern der Geschäftsstellen, auf dem Postwege 
(Dammtorwall 13, 20355 Hamburg) oder per E-Mail (nachlassgerichthamburg@ag.justiz.hamburg.de) vereinbart werden. Wenn Sie sich per Post oder E-Mail an uns wenden, geben Sie bitte Ihre Telefonnummer für Rückfragen an.

Amtsgericht Hamburg - Altona

Im Nachlassgericht Hamburg-Altona werden Anträge auf Erteilung eines Erbscheins oder eines Testamentsvollstreckerzeugnisses sowie Ausschlagungserklärungen nur nach vorheriger Terminvereinbarung entgegengenommen.

Füllen Sie hierfür bitte das nachfolgende Formular aus und übersenden es dem Nachlassgericht auf dem Postwege.

Terminvereinbarung Testamentsvollstreckerzeugnis
Terminvereinbarung Erbausschlagung
Terminvereinbarung Erbscheinsantrag
Anlage Zustimmung Erteilung Erbschein Alleinerb:in testamentarisch
Anlage Zustimmung Erteilung Erbschein Miterb:in testamentarisch
Anlage Zustimmung Erteilung Erbschein Miterb:in gesetzlich

Zur Vereinbarung eines Termins werden Sie dann zurückgerufen.

Die Rückgabe von Testamenten ist während der Sprechzeiten möglich.
Zur Vermeidung von Wartezeiten sollte vorher telefonisch ein Termin abgestimmt werden.

Amtsgericht Hamburg - Barmbek

Wichtige Information für Besucher des Nachlassgerichts:

Bis auf weiteres werden aufgrund der aktuellen Corona-Lage auf formlosen Antrag bzw. Einreichung der für das Verfahren notwendigen Unterlagen grundsätzlich keine Termine zur Beurkundung von Erbscheinsanträgen und für Anträge auf Erteilung eines Testamentsvollstreckerzeugnisses vergeben.
                                                      ~
Das Grundbuchamt des Amtsgerichts Hamburg-Barmbek ist bis auf Weiteres nur Dienstag und Donnerstag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr telefonisch erreichbar. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Amtsgericht Hamburg - Bergedorf

                                                      
Bitte beachten Sie:

Zu Ihrem eigenen Schutz, zum Schutz unserer Mitarbeitenden und zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2 werden Sie erst 
15 Minuten
vor dem Zeitpunkt zu dem Sie geladen sind, in das Gerichtsgebäude eingelassen.

Wir bitten Sie

  • einen Mund-Nasenschutz mitzubringen
  • keine verzichtbaren Begleitungen in das Gerichtsgebäude mitzubringen

                                                       ~

Im Nachlassgericht Hamburg-Bergedorf werden Anträge auf Erteilung eines Erbscheins oder eines Testamentsvollstreckerzeugnisses sowie Ausschlagungserklärungen seit dem 1. Januar 2018 nur nach vorheriger Terminvereinbarung entgegengenommen.

Füllen Sie hierfür bitte das nachfolgende Formular aus und übersenden es dem Nachlassgericht auf dem Postwege.

Terminvereinbarung Testamentsvollstreckerzeugnis
Terminvereinbarung Erbausschlagung
Terminvereinbarung Erbscheinsantrag
Anlage Zustimmung Erteilung Erbschein Alleinerb:in testamentarisch
Anlage Zustimmung Erteilung Erbschein Miterb:in testamentarisch
Anlage Zustimmung Erteilung Erbschein Miterb:in gesetzlich

Zur Vereinbarung eines Termins werden Sie dann zurückgerufen.

Die Rückgabe von Testamenten ist während der allgemeinen Geschäftszeiten möglich. Zur Vermeidung von Wartezeiten sollte vorher telefonisch ein Termin abgestimmt werden.

                                                   ~

Das Faxgerät im Betreuungsgericht ist zurzeit defekt (Fax-Nr. 4279-83206).
Bitte weichen Sie auf die Faxnummer 4279-83291 aus.

Amtsgericht Hamburg - Blankenese

Aufgrund personeller Engpässe ist die telefonische Erreichbarkeit in unserem Nachlassgericht gegenwärtig eingeschränkt.
Das Nachlassgericht ist aktuell montags, dienstags und donnerstags von 11 Uhr bis 12 Uhr telefonisch erreichbar.

                                                       ~

Im Nachlassgericht Hamburg-Blankenese werden zur Eindämmung des Virus SARS-CoV2 Anträge auf Erteilung eines Erbscheins, eines Testamentsvollstreckerzeugnisses oder einer Testamentsrückgabe sowie Ausschlagungserklärungen derzeit nur nach vorheriger Terminvereinbarung entgegengenommen.

Füllen Sie hierfür bitte das für Sie passende nachfolgende Formular aus und übersenden es dem Nachlassgericht auf dem Postwege.

Terminvereinbarung Testamentsvollstreckerzeugnis
Terminvereinbarung Erbausschlagung
Terminvereinbarung Erbscheinsantrag
Anlage Zustimmung Erteilung Erbschein Alleinerb:in testamentarisch
Anlage Zustimmung Erteilung Erbschein Miterb:in testamentarisch
Anlage Zustimmung Erteilung Erbschein Miterb:in gesetzlich

Zur Vereinbarung eines Termins werden Sie dann zurückgerufen.

Amtsgericht Hamburg - Harburg

Das Grundbuchamt des Amtsgerichts Hamburg-Harburg ist bis auf Weiteres telefonisch und persönlich nur noch am Dienstag und am Donnerstag in der Zeit zwischen 09:00 und 12:00 Uhr erreichbar.

Amtsgericht Hamburg - St. Georg

Das Amtsgericht St. Georg kann derzeit Rechtsanträge nur noch nach vorheriger Terminabsprache bearbeiten.

Sie werden gebeten, sich zwecks Terminabsprache über die folgenden
E-Mail-Adressen mit uns in Verbindung zu setzen:

Familiensachen:
familieagstgeorg@ag.justiz.hamburg.de
Zivilsachen:
zivilabteilungagstgeorg@ag.justiz.hamburg.de
Erwachsenenstrafsachen:
erwachsenen-strafabteilungagstgeorg@ag.justiz.hamburg.de
Jugendstrafsachen:
jugendgerichtagstgeorg@ag.justiz.hamburg.de
Grundbuchamt: 
grundbuchagstgeorg@ag.justiz.hamburg.de
Zwangsvollstreckungssachen:
zwangsvollstreckungagstgeorg@ag.justiz.hamburg.de
Nachlassgericht:
nachlassagstgeorg@ag.justiz.hamburg.de
Betreuungsgericht:
betreuungag-stgeorg@ag.justiz.hamburg.de
Zwangsversteigerungsgericht (Zwangsversteigerungs- und Zwangsverwaltungssachen):
immo-vollstreckungagstgeorg@ag.justiz.hamburg.de
Gerichtsvollzieherverteilerstelle:
gv-verteilerstelleagstgeorg@ag.justiz.hamburg.de

Nur für eilbedürftige Angelegenheiten stehen wir von Montag bis Freitag im Zeitraum von jeweils 9 bis 11 Uhr auch ohne Terminabsprache zur Verfügung.

Bitte melden Sie sich an der Infothek des Hauses der Gerichte an.

                                                       ~

Im Nachlassgericht Hamburg-St. Georg werden Anträge auf Erteilung eines Erbscheins oder eines Testamentsvollstreckerzeugnisses sowie Ausschlagungserklärungen nur nach vorheriger Terminvereinbarung entgegengenommen.
Füllen Sie hierfür bitte das passende Formular auf unserer Kontaktseite aus und übersenden es dem Nachlassgericht auf dem Postwege, per E-Mail oder auch per Fax.

Da beim Nachlassgericht aktuell unter Umständen nicht alle Telefonanrufe angenommen werden können, wird gebeten, auf unser Funktionspostfach nachlassagstgeorg@ag.justiz.hamburg.de oder unsere Faxnummer: (040) 4279-83196 zurückzugreifen.

Amtsgericht Hamburg - Wandsbek

Wichtige Information für Besucher des Nachlassgerichts:

Im Nachlassgericht Hamburg Wandsbek werden Anträge auf Erteilung eines Erbscheins oder eines Testamentsvollstreckerzeugnisses sowie Ausschlagungserklärungen zurzeit nur nach vorheriger Terminvereinbarung entgegengenommen.

Füllen Sie hierfür bitte das passende Formular auf unserer Kontaktseite aus und übersenden es dem Nachlassgericht auf dem Postwege (Schädlerstraße 28, 22041 Hamburg), per E-Mail (nachlassagwandsbek@ag.justiz.hamburg.de) oder auch per eFax 
(427 98 3176).

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte unter der Durchwahl 040 – 428 81-2211 an das Nachlassgericht, nutzen unser E-Mail-Postfach oder die 
eFax-Nummer.

Zur Vereinbarung eines Termins werden Sie dann zurückgerufen.

Die Rückgabe von Testamenten ist während der Sprechzeiten möglich.
Zur Vermeidung von Wartezeiten sollte vorher telefonisch ein Termin abgestimmt werden.

                                                  

Hinsichtlich der Sprechzeiten der Gerichte kann es neben den hier eingestellten Informationen in Einzelfällen auch so kurzfristig zu weiteren Einschränkungen kommen, dass eine rechtzeitige Veröffentlichung an dieser Stelle nicht in jedem Fall gewährleistet ist. Im Zweifel erkundigen Sie sich bitte vor Ihrem Besuch telefonisch vorab bei dem jeweiligen Amtsgericht.