Registersachen

Registersachen


Die Abteilungen für Registersachen eines Amtsgerichts werden als Registergericht bezeichnet und sind beim Amtsgericht Hamburg sachlich unter anderem zuständig für

  • die Abteilung A des Handelsregisters (Einzelunternehmen, Personengesellschaften und rechtsfähige wirtschaftliche Vereine)
  • die Abteilung B des Handelsregisters (Kapitalgesellschaften)
  • das Genossenschaftsregister
  • das Vereinsregister
  • das Partnerschaftsregister
  • das Schiffsregister

Das Registerverfahren bedarf einer auf die Besonderheiten der Verfahrensart zugeschnittenen technischen Ausstattung. Es ist daher für ganz Hamburg zentralisiert und nicht an den Stadtteilgerichten zu finden. Das Registergericht befindet sich im Gebäudekomplex des für den Bereich Mitte zuständigen Amtsgerichts Hamburg in der Caffamacherreihe.

Informationen zu Kontaktdaten, Öffnungszeiten und Anfahrt erhalten Sie über diese Kontaktseite des Registergericht.

Aufgaben des Registergerichts


Für den Wirtschaftsstandort Hamburg ist das Registergericht mit mehr als 65.000 eingetragenen aktiven Unternehmen das umfangreichste und wirtschaftlich bedeutendste öffentliche Register. Bis in das Jahr 1964 wurden die Unternehmen in gebundene Bücher eingetragen und dann bis zum Jahr 2001 in Karteikartenform weitergeführt. In den Jahren 2001 bis 2002 wurden sämtliche Bestände zur elektronischen Bearbeitung und Auskunftserteilung aufbereitet.
Heute können Bürgerinnen und Bürger an technisch hochwertigen Auskunftsrechnern im Handelsregister kostenlos recherchieren. Für die Erteilung von Handelsregisterauszügen erheben wir derzeit eine Gebühr von 20 Euro für beglaubigte Auszüge bzw. 10 Euro für einfache Auszüge.

Über das Gemeinsame Registerportal der Länder besteht die Möglichkeit, nach einer Registrierung auf die Register sowie auf die zu den Einzelfirmen, Gesellschaften, Partner- und Genossenschaften elektronisch vorhandenen Urkunden via Internet zuzugreifen.

Elektronischer Rechtsverkehr beim Handels- und Genossenschaftsregister

Auf der Grundlage der "Verordnung über den elektronischen Rechtsverkehr bei dem Handels- und Genossenschaftsregister sowie zur Weiterübertragung von Ermächtigungen im elektronischen Rechtsverkehr" vom 2. Januar 2007 hat die hamburgische Justiz den elektronischen Zugang zum Registergericht bei dem Amtsgericht Hamburg eröffnet und damit eine entsprechende Vorgabe durch das Gesetz über elektronische Handelsregister und Genossenschaftsregister sowie das Unternehmensregister (EHUG) umgesetzt.

Wichtiger Hinweis:

Die Anmeldungen und Urkunden zum Handels-, Partnerschafts- und Genossenschaftsregister müssen seit dem 01. Januar 2007 elektronisch eingereicht werden! Weitere Hinweise zum elektronischen Rechtsverkehr finden Sie über den nachfolgenden Link.

Elektronischer Rechtsverkehr